E wie Einfach

E wie EinfachAls bundesweiter Stromversorger ist “E wie einfach” seit Februar 2007 auf dem Strommarkt in Deutschland aktiv. Zwar gehört das Unternehmen zu den Discountanbietern, bietet aber trotzdem guten Service. Aus diesem Grund wurde “E wie einfach” von Verivox.de und Focus Money auch zum kundenfreundlichsten Stromanbieter in Deutschland gewählt. Außerdem konnte das Unternehmen auch mit seinem telefonischen Kundenservice glänzen und wurde vom Handelsblatt mit Platz 1 belohnt.

Im Programm des Stromversorgers sind drei verschiedene Tarifmodelle. Beim EinPreisTarif Strom verzichtet das Unternehmen auf die sonst übliche Berechnung einer monatlichen Grundgebühr, ein Tarif also für Wenig-Nutzer. Beim MeinCentTarif erhält der Kunde den Strom mit derselben Grundgebühr wie die örtlichen Grundversorger, doch “E wie einfach” bietet diesen Strom einen Cent billiger an. Dieser Tarif ist aber nur für Kunden wählbar, die bereit sind, einen jährlichen Einmalabschlag zu zahlen und nicht wie sonst üblich, den monatlichen Abschlag zu wählen.

Paul-Vincent Abs

Paul-Vincent Abs, Geschäftsführer der E wie Einfach GmbH

Auch ein Klimaschutztarif ist im Angebot von “E wie einfach” enthalten. Um diesen Tarif anbieten zu können, kauft das Unternehmen Zertifikate aus sozio-ökologischen Klimaprojekten ein. Diese Projekte werden dadurch unterstützt. Dies ist zwar generell als positiv zu bewerten, allerdings wird dadurch eine Förderung der Nutzung von erneuerbaren Energien nicht ermöglicht. Als weiterer Nachteil ist die Mindestabnahme beim EinPreisTarif zu benennen, sowie die jährliche Abschlagszahlung beim MeinCentTarif.

Vorteilhaft sind jedoch die kurze Kündigungszeit von einem Monat und die nicht vorhandene Mindestlaufzeit im EinPreisTarif. Der MeinCentTarif lohnt sich dagegen nur für Stromkunden, deren Grundversorger sehr günstig ist. Denn der Verbrauchspreis bei “E wie Einfach” richtet sich immer nach dem Preis des örtlichen Grundversorgers.

{ 0 comments… add one now }